Rechtsanwalt Bartholl Presseübersicht (42)

Auszug Beitrag/Artikel (42): Guter Rat 08/2008

Gepäckverlust: Fehlgeleitet. Die Koffer sind in der Luft und Sie am Boden: Wie sich solche Pannen vermeiden lassen, was jetzt zu tun ist und wie entschädigt wird.

Rechtsanwalt Bartholl Berlin

Endlich am Ziel, nur leider ohne Koffer– ein nervenaufreibender Start in die Ferien, der gar nicht mal so selten vorkommt: Weltweit gingen im vergangenen Jahr mehr als 42 Millionen Gepäckstücke im Luftverkehr verloren oder kamen verspätet an. Bezogen auf 1.000 Passagiere zählte die Association of European Airlines knapp 17 zeitweilig verschwundene Gepäckstücke. In 95 Prozent der Fälle taucht das Gepäck nach spätestens fünf Tagen wieder auf. Bei einer siebentägigen Reise ist der Urlaub dann trotzdem gelaufen. Einfach hinnehmen muss das niemand. Grundsätzlich haftet der Vertragspartner für den Verlust. Bei einer Pauschalreise ist dies der Reiseveranstalter, bei einem Linienflug die Fluggesellschaft, die dabei an das Montrealer Übereinkommen von 2004 gebunden ist:

Haftung Egal, ob das aufgegebene Gepäck verspätet, beschädigt, zerstört oder gar nicht eintrifft: Schadenersatz in Höhe von bis zu 1.000 Sonderziehungsrechten steht jedem Fluggast zu. Diese künstliche Währungseinheit entspricht ungefähr 1.200 Euro. […]

Pauschalurlaub Erster Ansprechpartner ist der Reiseveranstalter. Von ihm holt man sich das Geld für Ersatzkäufe und die damit verbundenen Aufwendungen wieder.   »Pauschalurlauber haben aber noch mehr Rechte«, sagt Jan Bartholl, Rechtsanwalt mit dem Spezialgebiet Reiserecht. »Steht dem Reisenden sein aufgegebenes Gepäck während des Urlaubs nicht zur Verfügung, stellt dies einen erheblichen Reisemangel dar.« Innerhalb eines Monats nach Reiseende können Pauschalurlauber dafür eine Reisepreisminderung verlangen. Diese richtet sich nach den Umständen der Reise: Wer bei einer Städtereise mit Opernbesuch auf seine Abendgarderobe verzichten muss, bekommt nach der gängigen Rechtsprechung 30 Prozent des Reisepreises zurück. Für eine Rundreise ohne Gepäck muss der Veranstalter mindestens die Hälfte des Reisepreises zurückerstatten. Kommt das Gepäck im Rahmen eines einwöchigen Badeurlaubs erst nach drei Tagen an, können 25 Prozent vom Reisepreis zurückgefordert werden. 

Chaos am Flughafen: Unpünktlich und Koffer weg Verspätungen Mit fast 70 Millionen Flugreisenden im Jahr ist London-Heathrow der größte Flughafen Europas, aber auch Spitzenreiter in Sachen Unpünktlichkeit: Knapp 36 Prozent aller Flüge waren 2007 zu spät, gefolgt von London Gatwick und Rom mit einer Verspätungsquote von jeweils 30 Prozent.

Gepäckschwund Auch hier schlechte Noten für London: Allein British Airways verschlampte 27 Gepäckstücke auf 1.000 Passagiere im vergangenen Jahr. Übertroffen wird das nur von der portugiesischen TAP: Sie verlor 28 Stücke bezogen auf 1.000 Passagiere. […]

Anwalt fuer Fluggastrechte und Reiserecht Diesen Artikel als PDF-Datei speichern.
Kostenfreie Urteilsdatenbank Reiserecht Artikel im Dokument-System zeigen.