Erstberatung

Kostenlose Erstberatung Rechtsanwalt Bartholl Was tun im Schadenfall? Was tun, wenn die Gegenseite sich nicht bewegt oder nicht einlenkt? Welche Ansprüche ergeben sich aus dem Sachverhalt überhaupt? Ist es wirtschaftlich sinnvoll, die sich ergebenden Ansprüche und Forderungen durch einen Rechtsanwalt zu verfolgen?

Um Verbrauchern und Rechtsuchenden eine erste fundierte Einschätzung einer Sachlage durch einen Experten, Fachanwalt und Rechtsanwalt zu ermöglichen, hat der deutsche Gesetzgeber in §34 RVG die Erstberatung geschaffen. Wenn Sie lediglich eine Rechtsauskunft, eine überschlägige Bewertung der Sach- und Rechtslage oder Informationen über die Erfolgsaussichten eines bevorstehenden Rechtsstreites wünschen, ist die Erstberatung durch einen Rechtsanwalt für Reiserecht ein mögliches und sinnvolles Beratungsangebot. Im Rahmen einer fundierten Erstberatung ermittelt der Rechtsanwalt gemeinsam mit Ihnen den rechtserheblichen Sachverhalt und die sich daraus ergebenden Ansprüche und Forderungen. Der Rechtsanwalt wird Ihnen mitteilen, welches Vorgehen aus taktischer und strategischer Sicht zielführend ist und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben. Finden Sie hier Bewertungen und Erfahrungen anderer Reisender, die die Dienstleistung der Erstberatung der Kanzlei Bartholl BLS bereits in Anspruch genommen haben.

BUNDESWEITE Erstberatung zum Reisevertragsrecht und Luftverkehrsrecht
Für eine Erstberatung stehen wir Ihnen ohne vorherige Terminabsprache jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Nachricht und schildern Ihre Angelegenheit. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Telefon +49 (0) 30 5770 3983 – 0

Bitte beachten Sie, dass die Erstberatung- wie der Name bereits nahelegt- lediglich eine erste rechtliche Einschätzung umfasst. Soweit Korrespondenz und Verhandlungen mit der Gegenpartei oder Dritten notwendig sind, sollten die außergerichtliche oder die gerichtliche Interessenvertretung als Auftrag gewählt werden. Ziel einer Erstberatung ist es, dem rechtsuchenden Mandanten eine erste Orientierung bezüglich der Sach- und Rechtslage des konkreten Einzelfalles zu geben. Der Mandant soll durch den fachkundigen Rat eines Spezialisten und Rechtsanwalts eine Entscheidungsgrundlage erhalten, um anschließend eigenständig zu entscheiden, ob und inwieweit die weitere Rechtsverfolgung sinnvoll ist.

FAQ ERSTBERATUNG – Häufige Fragen und Antworten
Viele Betroffene einer Rechtsstreitigkeit überlegen, wie sie vorgehen können. Wir haben für Sie die häufigsten Fragen und entsprechende Antworten zum gesamten Themenbereich ‘Erstberatung’ durch einen Rechtsanwalt für Reiserecht zusammengestellt.

FAQ ERSTBERATUNG

Der Versicherungsnehmer ist berechtigt, den Rechtsanwalt, der seine Interessen wahrnehmen soll, frei zu wählen.

Viele Rechtsschutzversicherer übernehmen die Kosten einer Erstberatung. Einige Versicherer versuchen, Versicherte gezielt an Vertragsanwälte zu vermitteln, die mit den Versicherern besondere Konditionen zu Gunsten der Rechtsschutzversicherungen, jedoch selten zu Gunsten der betroffenen Versicherten vereinbart haben. Die von den Versicherern vermittelten Rechtsberater sind selten Anwälte, die schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Luftverkehrsrechts oder Reiserechts tätig sind. Es sollte beachtet werden, dass Versicherte europaweit grundsätzlich ein Recht auf freie Anwaltswahl haben (vgl. Art. 4 Abs. 1 (a) Richtlinie 87/344/EWG zur Koordinierung der Rechtsvorschriften für die Rechtsschutzversicherung sowie zuletzt EuGH Urt. v. 10.09.2009, Rs. C-199/08 Erhard Eschig gegen UNIQA Sachversicherung AG) und sich Rat bei einem Anwalt oder Experten ihrer Wahl einholen dürfen. Dieser Grundsatz steht zudem in den meisten Versicherungsverträgen eines Rechtsschutzversicherers: Der Versicherungsnehmer ist berechtigt, den Rechtsanwalt, der seine Interessen wahrnehmen soll, frei zu wählen (vgl. §127 Abs. 1 VVG – Recht auf freie Anwaltswahl).

Wenn Sie eine Erstberatung durch einen Anwalt für Reiserecht oder einen Rechtsanwalt für Luftverkehrsrecht der Kanzlei Bartholl wünschen, sollten Sie vorab den Ihrer Anfrage zu Grunde liegenden Sachverhalt schildern.

Schildern Sie die Angelegenheit in einer formlosen E-Mail und wir kontaktieren Sie.

Ist die Angelegenheit einfach gelagert, reicht die Schilderung im ersten Telefonkontakt mit dem Rechtsanwalt. Ist die Angelegenheit umfassender und sind beispielsweise Flugzeiten, Flugstreckenberechnungen, genau zu beziffernde Schadenspositionen oder ähnliches entscheidungserheblich, ist es ratsam, den Sachverhalt vorab schriftlich einzureichen und mitzuteilen, in welchem Zeitfenster Sie unter welcher Telefonnummer für die Erstberatung kontaktiert werden möchten. Schildern Sie den Sachverhalt am besten chronologisch, so dass die Abfolge und die Vorfälle nachvollzogen werden können. Die Erfahrung zeigt, dass eine Anfrage umso besser und zielführender beantwortet werden kann, je optimaler und gründlicher die Unterlagen aufbereitet eingereicht werden. Wichtig sind vor allem die Tatsachen und die Schilderung, was vorgefallen ist. Rechtsgrundlagen, Gesetzesvorschriften oder rechtliche Schlüsse können außen vor bleiben. Diese wird der Rechtsanwalt für den konkreten Sachverhalt analysieren. Sie können uns direkt eine E-Mail unter info (at) ra-janbartholl.de schreiben oder die besonderen Kontaktformulare für Sachverhalte zu einer Flugverspätung, Flugannullierung oder eines Gepäckschadens nutzen.

Soweit Sie rechtsschutzversichert sind, übernimmt Ihr Rechtsschutzversicherer in der Regel die Kosten der Erstberatung. Fragen Sie einfach Ihren Versicherer nach den Konditionen der Übernahme der Kosten einer anwaltlichen Erstberatung. Falls Sie einen Vertrag mit einem Rechtsschutzversicherer geschlossen haben, können Sie vor der Erstberatung eine Deckungszusage Ihres Versicherers einholen und die Ihnen mitgeteilte Schadennummer dem Rechtsanwalt angeben. Ansonsten kann auch der Rechtsanwalt für Sie die Deckungszusage bei Ihrem Rechtsschutzversicherer einholen, wenn Sie die Versicherungsscheinnummer und den Namen des Versicherers mitteilen.

Die HÄUFIGST GELESENEN BEITRÄGE der Kanzlei Bartholl BLS

Sie können und sollten zum Verständnis entscheidungserhebliche Dokumente, Belege oder andere Unterlagen einreichen. Wenn Sie die Unterlagen chronologisch oder logisch ordnen, fördern Sie, die Angelegenheit besser nachvollziehen zu können. Reichen Sie etwaige Dokumente, Belege und Quittungen ausschließlich IN KOPIE ein. Es reicht beispielsweise, ein lesbares pdf-Dokument oder ein gescanntes Bild oder Foto zu senden. Geben Sie Originaldokumente nicht aus der Hand. Diese stellen Beweismittel dar und können auf dem Postwege verloren gehen. Geben Sie die Originaldokumente auch nicht an die Gegenpartei(en) heraus. Die Erfahrung zeigt, dass Reiseveranstalter und Fluggesellschaften häufig die Herausgabe der Originalbelege fordern und diese im Falle der notwendigen Einleitung eines Gerichtsverfahrens nicht wieder herausgeben. Die Schadensregulierung ist den Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern jedoch grundsätzlich auch anhand von Kopien möglich.

Pro-Bono-Rechtsberatung und kostenfreie Interessenvertretung für gemeinnützige Vereine

In besonderen Einzelfällen übernehmen wir eine Interessenvertretung oder Rechtsberatung pro bono. Das bedeutet, dass wir die anfallenden Kosten selbst tragen und nicht in Rechnung stellen. Die kostenfreie Erstberatung, kostenlose Ersteinschätzung und Pro-Bono-Interessenvertretung wird insbesondere für Hilfsorganisationen, gemeinnützige Vereine und Hilfsbedürftige nach Überprüfung der Voraussetzungen im Einzelfall angeboten, soweit es die Auslastung der Kanzlei und die Kapazitäten zulassen. Sollten Sie die kostenlose Rechtsberatung vom Anwalt wünschen, reichen Sie zusätzlich zu den Unterlagen bezüglich des Sachverhaltes aussagekräftige Dokumente ein, die Ihre Hilfsbedürftigkeit belegen. Soweit Sie als Betroffener von der Berliner Stadtmission e.V. oder dem Landesverband Berlin der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an uns verwiesen wurden, teilen Sie dies bitte vorab im Rahmen Ihrer Anfrage mit.

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Telefonische Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche

Ihr Name (Pflichtfeld):

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Ihre Telefonnummer:


Bitte kontaktieren Sie mich unter vorbenannter Nummer.