Kosten

Erstberatung-kostenlos-Anwaltsgebuehren

Die Rechtsanwaltskanzlei Bartholl bietet als Schwerpunktkanzlei für Reiserecht professionelle und persönliche Rechtsberatung und Interessenvertretung im europäischen Reisevertrags- und Luftverkehrsrecht durch Anwälte für Reiserecht und europäisches Luftverkehrsrecht. Den Titel Fachanwalt für Reiserecht oder Fachanwalt für Flugrecht gibt es nicht. Die Kanzlei Bartholl BLS berät im Schwerpunkt Mandanten zum Reisevertragsrecht und Luftverkehrsrecht. Die meisten Mandanten wünschen zunächst die Erstberatung und -im Falle der Erfolgsaussichten der Ansprüche- die anschließende Interessenvertretung. Viele Mandanten sind unsicher bezüglich der Kosten einer Rechtsvertretung und wünschen sich Kostensicherheit. Die Kanzlei Bartholl bietet allen Mandanten transparente Preise verbunden mit Planungs- und Kostensicherheit. Die Kanzlei Bartholl BLS bietet Kunden je nach Bedarf und Einzelfall verschiedene Möglichkeiten der Vergütung.

Wer zahlt die Rechtsanwaltskosten? In Deutschland gilt das Unterliegensprinzip: Danach hat die unterlegene Partei alle Kosten gem. RVG des Rechtsstreits zu tragen.

Soweit die Gegenpartei(en) in Verzug sind und/oder Mandanten- wie häufig- Ansprüche auf Ersatz der Rechtsverfolgungskosten (i.e. Befreiung von den anfallenden Rechtsanwaltskosten) haben, werden die Ansprüche gegenüber den Gegenpartei(en) geltend gemacht. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zählen die durch das Schadensereignis (z.B. einer Flugverspätung, einer Stornierung des Fluges oder einer Gepäckverspätung oder eines Gepäckverlustes) erforderlich gewordenen Rechtverfolgungskosten (insbesondere Rechtsanwaltskosten) zu den ersatzpflichtigen Aufwendungen. Der Betroffene kann von der Gegenpartei Befreiung und Ersatz der entstandenen Kosten verlangen. Seit römischen Rechtszeiten gilt in Kontinentaleuropa das Ausgleichsprinzip mit dem Gebot der Totalreparation. Nach dem Ausgleichsprinzip hat der Haftpflichtige den Geschädigten so zu stellen, als wenn das Schadensereignis nicht eingetreten wäre. Der Haftpflichtige hat nach deutschem Recht demnach für einen vollständigen Schadensausgleich zu sorgen und nicht nur die unmittelbaren Forderungen zu erfüllen, sondern zudem alle mittelbar ausgelösten Kosten, und somit auch notwendige Rechtsanwaltskosten, zu übernehmen. Im Rahmen des Schadensersatzes sind alle normativ ersatzfähigen Vermögens- und Nichtvermögensschäden auszugleichen. Der Betroffene darf grundsätzlich auf keinen Kosten aus einer Schadensangelegenheit sitzenbleiben. Zudem gilt im deutschen Zivilprozess die Unterliegenshaftung. Nach dem Unterliegensprinzip und dem Veranlasserprinzip des §91 ZPO hat die unterliegende Partei die der anderen Partei erwachsenen Kosten zu erstatten. Nach der sog. Einheit der Kostenentscheidung trägt der Unterliegende im Prozess die Kosten des gesamten Prozesses.

Mehr Informationen finden Sie unter der Rubrik ‘FAQ Erstberatung’ (Frage Nr. ‘8’).

Mehr Informationen zum Themenkomplex Dienstleistungen eines RECHTSANWALTES.

Am häufigsten nachgefragte Dienstleistungsangebote der Kanzlei

Erstberatung

EURLP/RVG
gemäß Listenfestpreis einschließlich 19% USt. gemäß §34 RVG Sofortberatung ohne vorherige Terminabsprache
  • Festpreis für Verbraucher
  • Festpreis für Rechtsschutzversicherte
  • Planungs- und Kostensicherheit
  • Keine Terminierung notwendig
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Bundesweite Rechtsberatung
Interessenvertretung

EURLP/StH
auf Stundenhonorarbasis Stundensatz zuzüglich 19% USt. zur Kostensicherheit Möglichkeit von Zeitfenstern
  • Planungs- und Kostensicherheit
  • Transparente Kostenkontrolle
  • Referenzanalyse der Angelegenheit
  • Interessenvertretung/Korrespondenz und ggf. Verhandlungen mit Gegenpartei(en)
  • Bundesweite Vertretung
Prozessvertretung

EURLP/StH
auf Stundenhonorarbasis Stundensatz zuzüglich 19% USt. zur Kostensicherheit Möglichkeit von Zeitfenstern
  • Planungs- und Kostensicherheit
  • Referenzanalyse des Sachverhaltes
  • (Klage-/Prozess) Schriftsätze
  • Vertretung im Klageverfahren
  • Gerichtliche Vertretung in Verhandlungsterminen
  • Bundesweite Vertretung

Möglichkeiten der Vergütung

1
Die ERSTBERATUNG ist für eine erste Einschätzung der Sach- und Rechtslage, der bestehenden Ansprüche aus einem Sachverhalt und der Erfolgsaussichten der Durchsetzung der Ansprüche optimal. Der Gesetzgeber hat die kostengünstige Möglichkeit der Erstberatung für Verbraucher in §34 RVG geregelt. Erfahren Sie hier mehr
3
Die BEAUFTRAGUNG UND VERGÜTUNG AUF STUNDENHONORARBASIS ist optimal für die außergerichtliche und gerichtliche Interessenvertretung in Angelegenheiten des Reisevertragsrechts, Flugrechts und europäischen Luftverkehrsrechts. Die Vergütung auf Stundenhonorarbasis empfiehlt sich für Mandanten, die Planungssicherheit und Kostenkontrolle wünschen. Erfahren Sie hier mehr
2
Die BEAUFTRAGUNG UND VERGÜTUNG AUF RVG-BASIS empfiehlt sich für versicherte Mandanten, deren Rechtsschutzversicherer die Vergütung auf Stundenhonorarbasis nicht deckt. Für in Deutschland rechtsschutzversicherte Mandanten wird die Abrechnung auf RVG-Basis häufig die einzige Möglichkeit der Beauftragung bleiben, um etwaigen Mehrkosten zu entgehen. Erfahren Sie hier mehr
4
Die PAUSCHALVERGÜTUNG empfiehlt sich im Rahmen der Erstellung eines Rechtsgutachtens, einer Veröffentlichung oder bei der Prüfung von Verträgen oder AGB/ABB Klauseln oder sonstigen “einmaligen”, punktuell bestimmbaren Aufträgen. Die Vergütung auf Pauschalhonorarbasis ist jedoch nur in Angelegenheiten möglich, in denen sich der Umfang der Tätigkeit hinreichend genau bestimmen lässt. Erfahren Sie hier mehr
5
Das ERFOLGSHONORAR ist Verbrauchern aus dem anglo-amerikanischen Recht (dort: contingency oder conditional fee) bekannt. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) erlaubt die erfolgsabhängige Vergütung in Deutschland erst seit 2008. Bis dahin war es in Deutschland unzulässig, die Vergütung des Rechtsanwaltes vom Verfahrensausgang abhängig zu machen. Erfahren Sie hier mehr
6
Die Rechtsanwaltskanzlei Bartholl bietet die PRO-BONO-TÄTIGKEIT in besonderen Einzelfällen, so dass die Rechtsberatung und/oder Interessenvertretung für die Betroffenen kostenfrei ist. Dies gilt im Einzelfall für bedürftige Betroffene, gemeinnützige Vereine und Hilfsorganisationen, soweit die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Erfahren Sie hier mehr

Leistungsübersicht

 
  • Erstberatung
  • LP /Listenpreis
  • Interessenvertretung
  • StH /Stundensatz
  • Prozessvertretung
  • StH /Stundensatz
  • Mediation
  • StH /Stundensatz